DER|FROGBLOG
23. April 2007

Munkeln im Dunkeln.

Was haben Sie denn dieses Wochenende so gemacht? Die Sonne genossen oder eher „im Dunkeln gemunkelt“, wie die beiden Herrschaften in einem TV-Spot der US-Immobilienfirma Realty Executives aus Nevada? Realty Executives präsentiert sich darin als zuverlässiger Partner beim Finden von Käufern von Immobilien: „You can wish for your dream buyer or we can find them for you.” Tja, der Text ist sehr gut zu erkennen aber ich wünschte, ich hätte ansonsten etwas mehr vom Spot sehen können. Vielleicht macht ja mal jemand das Licht an?

Schade eigentlich, vor allem um den Witz mit der Sternschnuppe und dem Flugzeug. Der wirkt leider nicht optimal, weil man die ganze Zeit versucht zu erkennen, wer da überhaupt mit einem spricht. Aber vielleicht war das Ganze ja ursprünglich auch als Radio-Spot gedacht?…

Veröffentlicht von Dr. Miriam Neubauer in ZAPPING, Entertainment | Keine Kommentare »



28. März 2007

Immobilienwitz zwischen Banken und löchrigem Käse.

Salü! Herzlich willkommen an Bord unseres Zapping-Fluges Paris-Zürich. Das Schweizer Flair ist ja schon etwas speziell und auch der Humor. Entweder man versteht ihn oder man versteht ihn nicht. Der Schweizer Immobilienmarkt gehört aktuell nicht unbedingt zu den spannendsten der Branche, bleibt laut NZZ und Credit Suisse aber sowohl im Wohn- als auch im Gewerbebereich in diesem Jahr stabil.
Naja, das Werbevideo des Schweizer Immobilienportals Immoscout24.ch wollte ich Ihnen jedenfalls nicht vorenthalten ;)

Immoscout24.ch ist einer der europaweit rund 30 Online-Marktplätze der Scout24-Gruppe, die ihren Sitz in München hat. Erst Anfang des Jahres wurden alle Plattformen neu gestaltet und mit zusätzlichen Funktionen ausgestattet.

http://www.immobilienportale.com/2007/03/12/immonet-startet-gross-angelegte-anzeigenkampagne/

Immonet startet eine große Anzeigenkampagne. In den diversen Zeitungen aus dem Hause Axel Springer erscheinen ab heute eine Serie von Großanzeigen unter dem Motto Habt Ihr kein Zuhause?

Entwickelt wurde die provokant-ironische Kampagne von der Kreativagentur Jung von Matt/Elbe aus Hamburg. Auch das neue Immonet-Logo, das mit der Kampagne eingeführt werden soll, stammt von der Agentur.

Daß Immonet die Nr. 2 unter den Immobilienportalen ist, liegt meiner Meinung vor allem noch daran, daß die Marke bei den Suchenden einfach noch zu unbekannt ist. Immobilienscout24 ist einfach für die meisten noch immer die erste Anlaufstelle für Immobilien im Internet. Durch eine Anzeigenkampagne in diesem Umfang wird sich der Name Immonet sicher bald auch in vielen Köpfen einprägen.

Auch Immowelt hat eine große Kampagne angekündigt, die Anfang April starten soll.

Veröffentlicht von Jessica Ingles in ZAPPING | Keine Kommentare »



27. März 2007

Savoir vivre. Immobilienwerbung „en français“.

Bonjour et bienvenue! Passend zu unserer heutigen Zapping-Station servieren wir Ihnen herrlich duftenden Café au lait und frische Croissants. Hmmm…C’est trop bon! :) Wenn Sie jetzt aus dem Fenster schauen, können Sie vielleicht bereits den Eiffelturm sehen. (Ach, Klischees* sind doch etwas Herrliches!)

Der französische Immobilienmarkt gilt im Moment als eher riskant für Investitionen. Nach einem kontinuierlichen Anstieg sind die Immobilienpreise in Frankreich seit 2006 eher auf dem absteigenden Ast. Eine Studie des Instituts Xerfi prophezeit bis 2010 einen Preisabfall um 25 Prozent. Das Marktforschungsinstitut Standard & Poor’s sieht entsprechend einen allgemeinen Dynamikverlust der europäischen Immobilienmärkte für 2007 voraus.

Dynamischer ist dagegen das Werbevideo des französischen Immobilienportals Site-leader-immobilier.fr . Eine knackige Collage lebensfroher Stills reflektiert v.a. die französische Art, Dinge des Lebens in die Hand zu nehmen, in diesem Fall den Hausschlüssel.

Link zum Werbevideo:
http://www.site-leader-immobilier.fr/enregistrement/videoclip/Immobilier.wmv

Site-leader-immobilier.fr existiert seit 2005 und ist nicht zu verwechseln mit www.leader-immobilier.com oder www.leaderimmobilier.com. Auf dem Portal finden potentielle Immobilienkäufer über Suchmasken frankreichweit Miet- und Kaufangebote aus dem Bereich Wohn- und Gewerbeimmobilien. Zusätzlich bietet die Plattform Beratungs- und Informationsservices an.

Xerfi-Studie:
DERNIER_NUMERO.pdf

*À propos Klischees: beim Arte-Spiel „Voulez vous Klischee avec moi?“ können Sie testen, ob Sie wissen, welche französischen und deutschen Klischees wahr sind oder nicht.

Veröffentlicht von Jessica Ingles in ZAPPING | Keine Kommentare »



23. März 2007

Wenig Platz, viel zu lachen.
Zapping Japan.

Guten Tag! Heute werden wir zu Gast in Japan sein. Aber ich muss Sie warnen: der japanische Immobilienmarkt ist sicherlich nichts für Menschen mit Platzangst ;) .
Vierzig Millionen Quadratmeter Bürofläche sind beispielsweise allein in den drei wichtigsten Geschäftsvierteln der Metropole Tokio (Minato, Chiyoda und Chuo) untergebracht. Sogar New York kann da nicht mithalten und London hat nur halb so viel Bürofläche zu bieten. Die jährliche Mietsumme der drei Tokioer Viertel beläuft sich auf rund 50 Milliarden US-Dollar, mehr als in London und Manhattan zusammen gezahlt wird.
Aktuell ist der japanische Immobilienmarkt fast eine Billion US-Dollar wert und wächst weiter. Bis 2010 sollen in Tokio pro Jahr mehr als 700 000 Quadratmeter Büro- und Gewerbeflächen fertiggestellt werden, rechnete das NLI Research Institute hoch. Vor allem Multifunktionskomplexe, also eine Kombination aus Büro- und Einzelhandelsflächen, Restaurants, Hotels und Wohnungen sind geplant. Am 30. März wird zum Beispiel der Tokyo-Midtown-Komplex mit einem 248 Meter hohen Wolkenkratzer im Zentrum eröffnet.

Zum Vorgeschmack auf die japanische Immobilienvermarktung möchte ich Ihnen jetzt schonmal einen kleinen, feinen Film in unserem Bordkino zeigen. Der (englische) 30-Sekünder von Matsudaira Real Estate Inc. (*bisher ist die Firmenwebseite offenbar nur in japanischer Sprache verfügbar) überzeugt mit Charme und Witz.

Veröffentlicht von Jessica Ingles in ZAPPING | Keine Kommentare »



21. März 2007

Kanadische Immobilienmakler
im Flash-Kleid mit Video-Accessoires.

In Kürze erreichen wir den Ottawa Macdonald-Cartier International Airport. Aber anstatt arme kanadische Bären zu jagen mache ich mit Ihnen heute lieber Jagd auf die Spezies des Immobilienmaklers ;)
Um diesen als serviceorientierten, wissenden Experten darzustellen, kreierte der der kanadische Immobilienverband (CREA) die Marketingkampagne How Realtors Help. Auf der gleichnamigen Website im Flashdesign mit Video (HowRealtorsHelp.ca) bekommen potentielle Immobilienkäufer und -verkäufer Antworten auf Ihre Fragen, hilfreiche Tipps und Infos.
Nachdem man sich durch Klopfzeichen an der „Haustür” der Seite als Käufer oder Verkäufer zu erkennen gegeben hat, wird man von einer netten Dame begrüßt, die durch das Menü der Seite führt. Während man noch überlegt, ob nun die House Hunting Check List, die Dream Home Check List, der Mortgage Calculator oder Infos über Ausbildung und Ethik des Immobilienmaklers am interessantesten sind, spielt die Moderatorin derweil mit ihrem Blackberry. Durch solche kleinen Details, z.B. auch die Kaminatmosphäre mit Hunde- und Blumenbild im Hintergrund sowie die leichte Navigation wirkt die Seite sympathisch und bekommt eine persönliche Note. Was vielleicht ein wenig stört, sind die kleinen Texte, welche nach einem kurzen Moderationsintro der Immobiliendame in den einzelnen Rubriken aufblenden. Aus einer entspannt zurückgelehnten Haltung sind sie sehr schwer zu lesen. Das Videomaterial scheint sich außerdem auch auf die Immobiliendame zu beschränken, was etwas schade ist.

howrealtors.jpg

Bild: HowRealtorsHelp.ca

Via:
futureofrealestatemarketing.com

Veröffentlicht von Jessica Ingles in ZAPPING | Keine Kommentare »



« ältere Beiträge