DER|FROGBLOG
10. Januar 2007

Buchtipps

Nachdem wir kürzlich das Thema Immoblogs in unserer Reihe Trends 2007 vorgestellt haben, habe ich interessante Zusatz-Lektüre recherchiert, die ich im Folgenden kurz vorstellen möchte.

Das Buch „Corporate Blogs“ vom PR-Blogger Klaus Eck erscheint im Februar 2007 und bietet einen guten Überblick über das gleichnamige Themenfeld. Es verspricht praxisnahe Hilfe beim Aufsetzen, Führen und Vermarkten eines Unternehmensblogs. Der Autor (www.prblogger.de) ist in der deutschen Blogosphäre als Fachmann für Blog-Beratung und Coaching bekannt, insofern dürfte sich die Lektüre lohnen.

Buch Cover

Unser zweiter Tipp (gefunden bei Hannes): Realty Blogging, ein Buch über Immobilienblogs und ihre Vermarktung. Die Autoren Richard Nacht und Paul K. Chaney beschäftigen sich darin mit dem Thema Immobilienblogs und wie sie als Kommunikationskanal das Immobilienmarketing beeinflussen bzw. optimieren können. Leider gibt es vergleichbare Lektüre nicht auf Deutsch oder für den deutschen Markt. Da bleibt uns nur Abzuwarten – oder selber zu schreiben ;)

Veröffentlicht von Claudia Martinez in Misc | Keine Kommentare »



10. Januar 2007

Zukunftsmusik

Messeabenteuer 1999. So hieß ein Buch, das ich als Kind sehr mochte. Schwebende Bahnen kamen darin vor, fliegende Plattformen, interkulturelle Gemeinschaften ohne Grenzen. Das Wetter ist beherrschbar und das Geld abgeschafft. Natürlich sind die wenigsten dieser Erfindungen heute wirklich existent, aber überlegen wir mal: wie könnte denn das Immobilienmarketing in 10 Jahren aussehen?

Die Objekte sind komplett vernetzt und stellen sich bei Leerstand selbst in Onlinebörsen ein, die weltweit zugänglich sind. Dank Satelliten- und Internettechnologie sind sie einfach und schnell per Handy aufzufinden oder Makler schicken Ihnen nach Bedarf ihre Angebote auf Ihr mobiles Multifunktionsgerät, sobald Sie in ihren Sendebereich eintreten. Sofort steht Ihnen das Exposé zur Verfügung, unabhängig davon, ob Sie gerade einen Computer dabei haben. Die Objekte sind natürlich auch virtuell begehbar, so dass Sie sich einen Eindruck über Ausstattung, Raumaufteilung, Lage, Verkehrsanbindung, Nachbarn usw. verschaffen können – auch wenn Sie für eine Besichtigung vor Ort keine Zeit haben. Sie haben Ihr Traumobjekt gefunden? Der Vertrag ist sofort online verfügbar und Ihr Objekt “erledigt” alle Formalitäten für Sie. Zukunftsträume? Nein, all das ist heute schon möglich. Vielleicht sind nicht alle Erfindungen nützlich, vielleicht ersetzen sie auch nie den persönlichen Kontakt mit einem Makler oder Objektmanager, das sollen sie auch nicht. Vieles des technisch Möglichen kann den Vermietungsalltag aber sehr vereinfachen und helfen, die betreuten Objekte optimal zu positionieren und zu vermarkten. Schade finde ich dabei, dass so wenig davon heute schon genutzt wird.

Veröffentlicht von Dr. Miriam Neubauer in Misc | Keine Kommentare »



4. Januar 2007

Immobilienmarketingtrends 2007

Trend #2: Immobilienvideos
Mit steigender Internetverbreitung und –affinität, wachsender Bandbreite und sinkenden Produktionskosten ist der Videoclip eine durchaus sinn- und effektvolle Ergänzung zu den Facts und Fotos im Rahmen der Internetpräsentation. Das herkömmliche Online-Exposé wird in seiner Aussagekraft und Visualisierung unterstützt und aufgewertet.

Auch andere Blogger haben das Thema kürzlich aufgegriffen:
Ehlunding.de >>
Immobilienportale.de >>

Meine letzte Wohnung hab ich übrigens allein mithilfe des Internets gesucht. Und Objekte ohne Bild habe ich mir dabei gar nicht erst angeschaut. Ob das mit Objektfilmen genauso wird, mag ich bezweifeln, denn es fehlt die Übersicht – es dauert also bei einem Clip einfach ein paar Sekunden, bis das kommt, was ich ggf. sehen will. Dennoch können mit beweglichen Bildern ganz andere Eindrücke erzeugt werden und so sehe ich durchaus deren Berechtigung.

Aber auch hier zeichnet sich eine Konsolidierung ab: Qualität wird entscheidender. Derzeit fällt ein Objektfilm allein deswegen schon auf, weil es noch so wenige gibt. Sobald die Zahl steigt, werden nur perfekte Umsetzung und kreative Plots Aufmerksamkeit erreichen. Andere dagegen werden das Objekt eher disqualifizieren. Ich habe Jessica bereits beauftragt, zeitnah einen Evergreen zu diesem Thema zu schreiben.

Mal zwei Beispiele die aufzeigen, wie gegensätzlich die Umsetzung sein kann:
Wohnobjekt Deutschland, ländlich >>
Luxus-Wohnobjekt London >> (links auf Apartments, Studio Apartment)

Pan Peninsula

to be continued..

Veröffentlicht von Dr. Miriam Neubauer in Online Ch@rts, Misc | Keine Kommentare »



3. Januar 2007

Immobilienmarketingtrends 2007

Das neue Jahr ist erst wenige Stunden alt und so ist es genau der richtige Zeitpunkt, um sich zu überlegen, was es denn so bringen könnte. Für Sie hoffe ich auf jeden Fall nur das Beste.
Das Team vom Frogblog wünscht ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr.

Und was bringt es im Bereich Immobilienmarketing?

Trend #1: ImmoBlogs
Eine relativ neue Entwicklung heißt: ImmoBlogging. (“Weblog” bei Wikipedia)
Immobilienportale.com listet aktuell 21 deutschspachige ImmobilienBlogs, was im Vergleich zu anderen Ländern wie etwa den USA oder Frankreich eine eher bescheidene Anzahl darstellt. Schaut man in vergleichbare amerikanische Sub-Blogosphären, entdeckt man schnell mehrere hundert Blogs zum Thema Real Estate. Da schreibt der lokale Makler über seine tagtäglichen Erfahrungen und preist damit seine Leistungen an oder man findet Blogs über den Markt der Einfamilienhäuser in Sacramento oder Las Vegas verbunden mit entsprechenden Kleinanzeigen. Erlaubt ist, was gefällt und erfolgreich ist, was interessiert.

Auflistung dt. ImmobilienBlogs >>
Verzeichnis englischsprachiger Real Estate Blogs (exemplarisch) >>
Blogsuchmaschine Technorati >>

Erfolgreiches Blogging heißt aber vor allem eines: Arbeit. Wer seine Leserschaft bei der Stange halten will, muss regelmäßig schreiben. Auf den Inhalt kommt es an - was aber nicht bedeutet, dass Struktur und Layout zu kurz kommen sollten. Aus meiner Sicht gibt es nichts Schlimmeres, als die Besucher mit unübersichtlichem Content abzuschrecken und pixeligen Grafiken zu verscheuchen. Eine Sache die mir immer wieder auffällt.

Und nach dem Inhalt? Kommt die Vernetzung. Gegenseitiges Kommentieren und Aufgreifen von Beiträgen führt dazu, dass man sich innerhalb der sog. Blogosphäre bekannt man. Denn ein Ziel ist untrennbar mit dem digitalen Tagebuch verbunden: Aufmerksamkeit.

to be continued..

Veröffentlicht von Dr. Miriam Neubauer in Online Ch@rts, Misc | 3 Kommentare »



22. Dezember 2006

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch

DER|FROGBLOG - Das Team

Es ist nun gut drei Wochen her, dass mein Team und ich den FROGBLOG mit einem ersten Eintrag ins Leben gerufen haben. Und wenn ich in dieser Zeit eines gelernt habe, dann: Bloggen macht Spaß und macht Arbeit. Sobald wir im Blog etwas nach außen geben, recherchieren wir doppelt und überdenken unsere Kommentare dreifach. Aber dieser Aufwand lohnt sich. Die Resonanz ist großartig. Zwar wird die Kommentarfunktion von unseren Lesern bislang nicht genutzt, aber die zahlreichen E-Mail-Zuschriften bestärken uns darin, auch im kommenden Jahr die Welt des Immobilienmarketing auf diese Weise aufzuzeigen.

Mein Team und ich wünschen Ihnen ein frohes Weihnachtsfest
und einen guten Start ins neue Jahr.

Wir machen nun erstmal Weihnachtspause bis zum 3. Januar.

Veröffentlicht von Dr. Miriam Neubauer in Misc | 2 Kommentare »